Wir, die Alzheimer Gesellschaft Kreis Neuss/Nordrhein e.V., sind eine unäbhängig arbeitende Selbsthilfeorganisation, die ihre Arbeit durch Spenden, Mitgliederbeiträge und Förderungen finanziert!

 

Hauptamtliche MitarbeiterInnen beraten telefonisch sowie persönlich in der Geschäftsstelle oder bei Hausbesuchen. Wir bieten an verschiedenen Orten Gesprächskreise für pflegende Angehörige an, halten Vorträge und Kurse und erbringen Verwaltungsaufgaben. Auf ehrenamtlicher Basis organisieren Vorstand und Beirat den Verein, betreiben Öffentlichkeitsarbeit u.v.m. Unsere HelferInnen betreuen Demenzerkrankte in ihrer Häuslichkeit und bieten pflegenden Angehörigen somit Entlastung. Zudem unterstützen sie das Team bei diversen anderen Aufgaben.

Geschichte des Vereins

 

In den 80er Jahren ist Morbus Alzheimer noch weitgehend in der Öffentlichkeit unbekannt und mit Tabus belegt.

 

Hausärzte haben in der Regel in ihrem Studium wenig über diese Erkrankung erfahren. Neurologen und Psychiater müssen sich zunehmend auf dementielle Alterserkrankungen einstellen.

 

Angehörige und Pflegepersonal fühlen sich oft überfordert, weil sie die Verhaltensweisen der Kranken nicht einordnen können. Sie begegnen ihnen häufig mit Ratlosigkeit und unangemessenen Reaktionen.

 

Einige Angehörige von Alzheimer Kranken aus dem Neusser Raum treffen sich in Düsseldorf bei der dort seit 1987 bestehenden Alzheimer Gesellschaft.

 

Sie beschließen schließlich, in ihrer näheren Umgebung einen Ort als besser erreichbaren Treffpunkt zu finden. Sie haben bemerkt, dass ihnen Gespräche mit ebenfalls Betroffenen und fachliche Informationen helfen.

 

Im März 1993 findet sich die Gruppe im Willi-Graf-Haus in Neuss zusammen und beschließt ein regelmäßiges offenes Treffen zu organisieren, wo Referenten zum Thema Demenz Vorträge halten und sich die TeilnehmerInnen austauschen können.

 

Am 07. Juni 1993 wird die Alzheimer Selbsthilfe im Kreis Neuss gegründet.

 

Von Beginn an ist klar, dass die Rechtsform eines Vereins angestrebt werden muss, um Räume und Referenten bezahlen zu können.  

 

Am 02. August 1993 kann die Gründungsversammlung stattfinden.

 

Paul Hermkes wird als erster Vorstandsvorsitzender gewählt.

 

Die pflegenden Angehörigen suchen sich Mitstreiter mit fachlicher Kompetenz und Schriften, die Aufklärung über die Krankheit geben.

 

Beratungen finden noch in Privaträumen statt.
 

Schon im April 1994 wird die zweite Angehörigengruppe in Dormagen gegründet.

 

Damals geht man hierzulande noch von relativ wenigen Alzheimer Kranken aus.

 

Der Verein wird 1996 umbenannt: Alzheimer Gesellschaft Kreis Neuss e.V.

 

Das gemeinsam mit der VHS organisierte Alzheimer Forum Neuss 1997 macht die Brisanz der dementiellen Krankheiten bekannter.

 

Die Arbeit ist bald mit ehrenamtlichen MitarbeiterInnen nicht mehr zu bewältigen. Eine Privatspende als Anschubfinanzierung erlaubt die Einstellung von 2 hauptamtlichen Mitarbeiterinnen.

 

Eröffnung der Beratungsstelle am 07. Juni 1999 in der Breite Str. 33 in Neuss.

 

Da der Verein über die Kreisgrenzen hinaus etwa im Gebiet Nordrhein berät, beschließt die Mitgliederversammlung die Erweiterung des Namens:

 

Alzheimer Gesellschaft Kreis Neuss/Nordrhein e.V.

 

2002 Aufnahme im Projektverbund NRW „Gesundes NRW“

 

Ende 2003 kann dann das von der Stiftung Wohlfahrtspflege NRW geförderte Modellprojekt

 

 Angehörigenentlastung durch Beratung und Kommunikation sowie Betreuung in der Häuslichkeit

 

beginnen. Hier werden entlastende Hilfen erprobt, die sich außerordentlich gut bewähren.

 

Das Projekt ist Mitte 2006 beendet.

 

Aufgrund der positiven Ergebnisse und Fachkompetenz unseres Vereins bewilligt der Rhein-Kreis Neuss eine Anschlussfinanzierung.

 

Die Beratungsstelle zieht Anfang 2007 nach Neuss-Reuschenberg in die Mohnstr. 48 um.

 

Die Angebote können aufrecht erhalten und stark erweitert werden.